Besondere Erfolge

Tanzen: Giulia Edel – Deutsche Meisterin und Weltmeisterin

Tanzen_Giulia_Edel_OHG_LB_Deutsche_Meisterin_2015_01
Sie sind wieder da: ausgelassen, strahlend und selbstbewusst – die A-Standardformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg!
Vor zwei Wochen ereignete sich in Bremen die Sensation: die A-Standardformation wurde Deutscher Meister und platzierte sich somit vor dem damals noch amtierenden Weltmeister Braunschweig.
Nachdem Braunschweig in den letzten Jahren alle Titel abonniert hatte, waren sie auch dort der Favorit. Ludwigsburg hatte aber bereits in den letzten Bundesligaturnieren der vergangenen Saison gezeigt, dass Braunschweig schlagbar ist und dass es Zeit für einen Wechsel an der deutschen Spitze ist. Mit der jüngsten Mannschaft seit langer Zeit und neuer Musik sowie Choreografie sind sie dann nach Bremen gereist und zeigten eine sehr gute und vor allem die konstanteste Leistung über alle drei Durchgänge. Am Ende war es sehr knapp, aber es hat für den Meistertitel gereicht. Braunschweig und Göttingen kamen auf die Plätze 2 und 3.
Für Giulia Edel, Schülerin der Klasse 10d, waren die Deutschen Meisterschaften das erste Turnier, in dem sie mit ihren Mannschaftskameraden in der Formation auf dem Parket stand. Ihre Aufregung und Anspannung, die sich in den vielen, vielen Wochen des Trainings immer mehr aufgebaut hatte, konnte sie auf dem Parkett ablegen. Am Ende lief alles sehr gut und Erleichterung sowie Freude ließen am Ende den Druck der vergangenen Monate für einen Moment vergessen. Kaum zu glauben, dass sich dieser Erfolg nur kurze Zeit später noch steigern ließ: Am 28. November 2015 fand die Weltmeisterschaft der Standard-Formationen 2015 in Ludwigsburg statt. Spannende drei Durchgänge wurden dem Publikum geboten, im letzten Durchgang musste der 1. TC Ludwigsburg auch noch vorlegen. Am Ende war es eine hauchdünne Entscheidung… und Ludwigsburg wurde Weltmeister!
Herzlichen Glückwunsch an Giulia Edel und allen Tänzerinnen und Tänzern der A-Standardformation!
Tanzen_Giulia_Edel_OHG_LB_Deutsche_Meisterin_2015_02

Karate: Lisa-Maria Schaupp holt die WM-Bronzemedaille für Deutschland!
Lisa-Maria Schaupp (2.v.r.), WM-Bronzemedaillengewinnerin in Jakarta
Lisa-Maria Schaupp (2.v.r.), WM-Bronzemedaillengewinnerin in Jakarta

Das Nachwuchsteam des Deutschen Karate-Verbands startete mit Lisa-Maria Schaupp bei den neunten WKF Karate-Weltmeisterschaften der Jugend, Junioren und U21 in Jakarta/Indonesien.
Vom 12.-15.November 2015 war das ICE Serpong der Nabel der Karate-Welt. 1441 Athleten aus 91 Ländern von A wie Algerien bis Y wie Yemen gingen an den vier Wettkampftagen an den Start und ermittelten die weltbesten Nachwuchssportler.
Lisa-Maria Schaupp, Schülerin der Klasse 10d, erkämpfte sich bei der weiblichen Jugend den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft!
Herzlichen Glückwunsch!  :mrgreen:

Leichtathletik: Basketballer Eric Massing ist Württembergischer Meister im Hochsprung 2015

Eric Massing Kl. 9c wurde am 25.07.2015 in Essingen Württembergischer Hochsprungmeister mit überragenden 1,97m in der Altersklasse U16. Mit dieser fantastischen Leistung katapultierte er sich aus dem Nichts an die Spitze der aktuellen deutschen Bestenliste mit 6cm Vorsprung! Seine allerersten Sprünge über die Latte absolvierte Eric erst vor 4 Wochen auf dem Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia, wo er bereits mit übersprungenen 1,80m gewann. Mit dieser überzeugenden Leistung lag es nahe, an den Württembergischen Meisterschaften teilzunehmen. In wenigen Trainingseinheiten bereitete er sich parallel zu seinem Basketballtraining, mit Unterstützung von Sportlehrer Boris Dallinger, Stadtverbandstrainer Marko Lindner und seinen Basketballtrainern Ross Jurgenson und John Patrick, auf den Wettkampf vor. Die Leistung von 1,97m zeigt, dass Eric nicht nur eine besondere Begabung im Basketball hat, sondern auch ein Ausnahmetalent im Hochsprung ist. Glückwünsch und weiter so! :mrgreen:

Tennis: Emily Seibold 2015

Emily_Seibold_Zeitungsbericht_03_2015

Tennis: Emily Seibold Deutsche Meisterin 2014 im Einzel U14

Tennis_Emily_Seibold_2015

Tischtennis: Leonie Hartbich holt die Bronzemedaille bei der Jugend-EM 2014

Leonie_Hartbich_Tischtennis_EM_2014

LKZ_Leonie_EURO_2014_07_21
LKZ_Leonie_2014_07_24 001

BMX: Vize-EM-Titel für Sandra Pavokovic 2013

BMX_EM_Siegerehrung_Podest_Sandra_2013

Presseartikel: http://www.lkz.de/sport/lokalsport_artikel,-EM-Titel-fuer-Sportlerinnen-der-Skizunft-_arid,149292.html

 BMX: Sandra Pavokovic erfolgreich bei der WM in Auckland


Presseartikel: http://www.lkz.de/sport/lokalsport_artikel,-Zwei-Trophaeen-im-Gepaeck-_arid,154005.html#articleSendForm

Judo: Siebzehnjährige Rebecca Bräuninger wird Deutsche Meisterin 2013

Bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen konnte Rebecca Bräuninger vom JudoTeam Steinheim in Riesa den Titel in der Klasse bis 63 Kilogramm gewinnen. Bräuninger schreibt mit dieser Medaille erneut Vereinsgeschichte. Nach vielen Medaillen und Titeln in der Jugend und bei den Junioren ist das noch recht junge JudoTeam Steinheim auch bei den Aktiven in Deutschland angekommen.

Rebecca_Bräuninger_Deutsche_Meisterin_2013Rebecca Bräuninger wurde als C-Kader Athletin und Mitglied der Juniorennationalmannschaft auf die Deutschen Meisterschaften der Aktiven gesetzt. Für die erst siebzehnjährige war es der erste Start bei den Frauen und auch der erst Wettkampf in der Kasse bis 63 Kilogramm. Umso überraschender kam der Titelgewinn nicht nur für sie. Dass die Schülerin vom Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg Talent besitzt stellte sie schon oft unter Beweis, 2011 erkämpfte sie den nationalen Titel sowie den Weltmeistertitel bei der Jugend und 2012 stand sie bei den Titelkämpfen der Junioren auf dem obersten Podestplatz in der Klasse bis 57 Kilogramm.

In Riesa konnte Bräuninger ohne Erwartungsdruck kämpfen, nach dem Motto: „Schauen wir mal, was so geht“. Nach einem Freilos traf das Steinheimer Judotalent auf die zehn Jahre ältere Hannah Schorlemmer von der Sport-Union Annen aus Nordrhein-Westfalen. Mit einem O-Uchi-Gari (große Innensichel) erzielte sie eine hohe Wertung und konnte anschließend die Begegnung mit Uchi-Mata (Innenschenkelhüftwurf) vorzeitig für sich entscheiden. Im Kampf um den Finaleinzug traf sie auf Svea Schwäbe vom Judoclub Leipzig. Mit einem Hüftwurf erzielte sie die entscheidende Wertung, welche sie bis zum Ablauf der Kampfzeit hart verteidigen konnte. Nadja Bazynski vom TSV Bayer 04 Leverkusen stand ihr im Finale gegenüber. Die zwei Jahre ältere Bazynski ist ebenfalls im Nationalkader und beide kennen sich aus den Trainingslagern sehr gut. Die Leverkusenerin ging schon nach einer Minute durch eine Schulter-und Hüftwurfkombination mit einer hohen Wertung in Führung. Rebecca_Bräuninger_Deutsche_Meisterin_01_2013Bräuninger ließ sich dadurch nicht beirren. Mit einer durch O-Soto-Gari (große Außensichel) eingeleiteten Wurfkombination brachte die Pleidelsheimerin ihre Gegnerin in der vierten Kampfminute zu Fall und erzielte dadurch eine kleine Wertung. Im direkten Nachsetzen konnte sie einen Haltegriff ansetzen und hielt Nadja Bazynski und den Titel die geforderten zwanzig Sekunden fest.
In Riesa fehlten in der Klasse zwar die Topathleten Claudia Ahrens vom UJKC Potsdam und die Hamburgerin Martyna Trajdos, aber Rebecca Bräuninger konnte vor den Augen der Bundestrainer mit ihrer Präsentation erneut ein Achtungszeichen setzen und sich für internationale Aufgaben empfehlen.