Erfolgreicher Abschluss des Schulversuchs Sportbegabtenklasse am Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg

Die ersten Leichtathleten haben die Klasse 10+ der Sportbegabtenklasse (SBK) erfolgreich abgeschlossen. In der heutigen Abschlusseinheit wurden Lea Weng, Naoéll Häußermann, Moritz Röske, Lucas Steichele sowie Conrad Heinemann verabschiedet, die nun in die Kursstufe versetzt werden und als erste Athleten des baden-württembergischen Leichtathletikverbandes die SBK vollständig durchlaufen haben.
Der baden-württembergische Leichtathletikverband sowie der Stadtverband Ludwigsburg freuen sich, dass das Schulprojekt die Athleten auf ihrer sportlichen Laufbahn durch ein zusätzliches Trainingsangebot in den Trainingskorridoren unterstützen und ihnen die Doppelbelastung von Schule und Sport erleichtern konnte.

Die Sportbegabtenklasse Leichtathletik zeichnet sich durch eine Vielfalt an Disziplinen aus, die die Athleten als ihre Spezialdisziplin verzeichnen. Von Hammerwurf, über Langstrecke, Hürdensprint, bis hin zum Stabhochsprung wurde in den Trainingskorridoren für alle Athleten ein passendes, disziplinübergreifendes Athletikangebot geschaffen.

Die Athleten, die nun aus der SBK gehen, zeigten sich stets sehr zufrieden mit dem Trainingsangebot und konnten den Mehrwert, den ihnen das zusätzliche Training am Vormittag brachte, hervorragend in sportliche Leistung umsetzen. Die Silbermedaille von Moritz Röske im Hammerwurf bei den Deutschen Meisterschaften der U16 im Jahr 2018, die Silbermedaille von Conrad Heinemann bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften 2019 über 800 Meter oder Gold im Hochsprung bei der Süddeutschen Hallenmeisterschaft 2020 von Naoéll Häußermann sind nur einige Beispiele der Topleistungen, die die oben genannten Athleten im Laufe der SBK gebracht haben. Erwähnenswert ist auch der positive Impuls, den die Sportbegabtenklasse den Individualsportlern bringt. Die Zusammenführung von Athleten verschiedener Sportarten im Klassenverbund trug zu einem starken Zugehörigkeitsgefühl bei.

Zudem sorgte die Schulzeitstreckung gerade bei der Doppelbelastung durch G8 und Leistungssport für eine spürbare Entlastung, entzerrte die Anforderungen von schulischer Seite und erlaubte dadurch höhere Leistungen in beiden Bereichen. Dies beweist auch die weitere Unterstützung des Kultusministeriums, dass sich dazu entschlossen hat, den Schulversuch um weitere vier Jahre zu genehmigen. Das Otto-Hahn-Gymnasium ist somit weiterhin die einzige Schule in Baden-Württemberg, die dieses Modell der Schulzeitstreckung anbieten kann.

Das Trainer-Team der SBK Leichtathletik wünscht den genannten Athleten in ihrer weiteren schulischen und sportlichen Karriere nur das Beste und den größtmöglichen sportlichen Erfolg und freut sich auf zukünftige erfolgreiche SBK-Generationen.

v.l.: Moritz Röske, Naoéll Häußermann, Conrad Heinemann, Lea Weng und Lucas Steichele