KS1 Rezensionen zu „FAUST SPIELEN“

Am 16.12.19 war der Deutsch-Leistungskurs von Frau Hecker im Wilhelma Theater in Stuttgart. Der Kurs besuchte die Vorstellung „Faust spielen“. Hierbei wurden verschiedene Herangehensweisen zum Inszenieren vom Drama „Faust“ vorgestellt. Die Szenen des Werkes wurden in einer anderen Reihenfolge vorgeführt, als sie im Werk geschrieben sind. Durch das Aufgreifen von aktuellen politischen Themen, wurden Parallelen vom zeitlich entfernten Werk zur heutigen Welt dargestellt.
Marko, Luca, Johannes

Das Stück „Faust spielen“ war eine bizarre Weise Faust vorzutragen. Durch die Art und Weise wie die Schauspieler das Stück vorgeführt haben, haben sie die Verwirrung des Zuschauers erreicht. Im Verlaufe des Stückes spielen sie mit dieser. Durch überspitzte Darstellung und Gegenwartsbezüge fesseln sie den Zuschauer an das Stück. Die drei Schauspieler wechseln flüssig ihre Rollen im Verlaufe des Stücks.
Anton, Saphira, Timo

Der Deutsch LK war gestern im Wilhelma Theater und schaute sich Faust 1 und 2 an. Die Schauspieler, drei an der Zahl, haben sich sehr viel Mühe gegeben. Die Schauspieler haben einige Bezüge zur Gegenwart hergestellt und blieben, sehr zum Bedauern des älteren Herrn, welcher Faust und den Dichter darstellte, nicht werkgetreu. Demzufolge hat man das Stück nur verstanden, wenn man das Werk bzw. die Werke auch gelesen hatte. Wir waren zwischenzeitlich also ziemlich lost. Vor allem als eine Kaiserin mit goldener Leggins auf einem Trampolin an die Reihe kam und etwas sang, während wir mit Geld beworfen wurden, waren wir stark verwirrt. Die Darsteller haben sich allerdings sehr Mühe gegeben und auch das Publikum mit einbezogen, so wollten sie, dass eine Mitschülerin aus unserem Kurs Gretchen spielt. Sie hat mit „safe“ geantwortet und war bereit die Führung zu übernehmen. Alles in allem eine überspitzte, witzige Aufführung, aber geht nicht hin, wenn ihr ein klassisches Theater erwartet.
Virginia, Lea

Am 16. Dezember 2019 durfte der Deutsch Leistungskurs von Frau Hecker die neue Inszenierung von Goethes Faust im Wilhelma Theater besuchen. In dem Theaterstück wurde aktuelles Weltgeschehen, wie Fridays for Future, Flüchtlingskrise und die amerikanische Politik mit dem berühmten Werk verbunden. Die Schüler wurden zum Nachdenken angeregt, wobei sie teilweise auch verwirrt waren. Die drei Schauspieler präsentierten das Stück auf eine ironische und übertriebene Art und Weise. Die Schüler behaupten einen schönen Abend erlebt zu haben.
Emilia, Carina, Ekinsu